FANDOM


Luzern in der Innerschweiz liegt am Vierwaldstaettersee.

Die Altstadt von Luzern (Überblick) am Abfluss der Reuss aus dem Vierwaldstaettersee war der historische Kern des ganzen Stadtwachstums und ist auch heute das Zentrum des gesamten weit darueber hinaus gewachsenen Kantonhauptortes.


Altstadtviertel sind:

Die Außengrenze der Altstadt wird im wesentlichen im Norden durch die Museggstrasse mit der Stadtmauer bzw. im engeren Sinne durch den Loewengraben und im Sueden durch den Fluss (oft als Seearm wahrgenommen) gebildet.

Durch eine Vielzahl von Einzelhandels- und Dienstleistungsbetrieben sind tagsueber in der Altstadt mehr Arbeitsplaetze als Wohnungen und Ortsansaessige. Und an den Abenden koennen die Gaeste der Gastronomie ueberwiegen.




Die Plaetze

Kapellplatz

Der Kapellplatz vor der Kapellkirche, die die aelteste Kirche Luzerns ist. Er befindet sich am oestlichen Eingang der Altstadt und am noerdlichen Ende der weltberuehmten Kapellbruecke. Die Kapellbruecke ist d a s Wahrzeichen der Stadt Luzern und mit 205 Metern Laenge, die laengste gedeckte Holzbruecke Europas.

Hirschenplatz

Der Kornmarkt

Der Muehlenplatz

Der Muehlenplatz liegt an der Reuss am Westende der Stadt. Hier steht auch die 1408 erbaute Spreuerbruecke. Sie ist die aeltere der beiden gedeckten Bruecken und hat in ihren Giebeln historische Totentanzbilder.

Weinmarkt

Der Weinmarkt bei der Kramgasse war ehemals der Fischmarkt.

Das Strassenraster

Das Strassenraster der Altstadt wird von den Längsstrassen geprägt, die parallel zum Flussufer verlaufen: bgasse Kstrasse in der Altstadt

Längsachsen

Vom Schwanenplatz und dem direkt folgenden Kapellplatz geht vor der Kapellkirche (vom Fluss aus gesehen), der Rathausquai als Uferstrasse am Fluss entlang nach Westen. Er beginnt am oestlichen Eingang der Altstadt; dort steht auch das noerdliche Ende der Seebruecke, die heute die von Osten heranführenden Hauptverkehrsstraße Haldenstrasse zum Bahnhof hin ans Suedufer (Schweizerhofquai) bringt. Es folgt direkt danach die Kapellbruecke. Der Quai ist weitgehend Fussgaengerbereich.

Die nächste Parallele nach Norden ist die Achse Kapellgasse / Kornmarkt. Wieder etwas noerdlicher verlaufen Weggisgasse bzw. Hertensteinstrasse. Ein gewissen Abschluss im innerstdtischen Verkehr und der kleinteiligen Bebauung bildet der Löwengraben, obwohl unterhalb der alten Stadtmauer ja noch die Museggstrasse verläuft.

Die Verbindungsgassen

Quer dazu …

Zu den Vierteln

Infrastrutktur

Gastronomie

Schulen

Parkierung

Medien

Filme

Literatur

  • Paul Letter: Geschichte und Kultur von Luzern. Anfänge und Entwicklungen einer Kantonshauptstadt. Frieling, Berlin 2002, ISBN 3-8280-1759-2

Weitere Weblinks


Siehe auch



    • ……
    • ……
    • ……
    • ……


Dieser Artikel ist ein Stub. Du kannst dem LU Wiki helfen, indem du ihn erweiterst.


Dieser Abschnitt oder diese Seite braucht weitere Informationen ! 
Du kannst uns helfen, indem du einen Satz oder ein Bild oder mehr …… einfuegst!

 Danke sehr vielmals !
.